Webcam

Flugplatz-Illertissen

Wetter

Mitglieder-Login



Besucher

Inhaltsaufrufe : 457554

 

Über das Ultraleichtfliegen



Was ist das Besondere am Ultraleichtfliegen?

Ultraleichtflugzeuge unterliegen einer bestimmten Bauordnung die besagt das Ultraleichtflugzeuge in Deutschland nicht schwerer als 472,5kg sein dürfen. Es wird auch von vielen Piloten und Vereinen behauptet, dass die Ultraleichtflugzeuge die Motormaschinen immer mehr vom Markt verdrängen und gerade dadurch die Zukunft für die Fliegerei sein werden. Der Grund dafür ist einfach der enorme Preisunterschied.


Ist Ultraleichtfliegen teuer?


Im Verhältnis zu einem Motorflugschein NEIN.

Man muss beachten, alles was mit einem Motorflugzeug machbar ist, geht auch fast uneingeschränkt mit einem UL. Der größte Unterschied liegt darin, dass man nicht zu viert fliegen kann sondern „nur“ zu zweit. Weitere Punkte, welche UL-Fliegen billiger machen:

- der Spritverbrauch ist geringer, er liegt bei 14 l/h
- die Fluglehrer bei uns im Verein bilden kostenlos aus.

Einziger Nachteil der vielleicht dadurch entsteht ist, dass die Ausbildung im Verein etwas länger dauert, als bei gewerblicher Schulung, da unsere Fluglehrer noch andere Jobs haben und die Schulung ehrenamtlich betreiben.



Ausbildung zum Ultraleichtführer/-in





Erster Start
Wer Lust hat, darf unverbindlich, ohne Vorkenntnisse, an jedem einigermaßen sonnigen Wochenende, in unserem Vereins/Schulflugzeug mit einem Fluglehrer einen Schnupperflug machen.


Voraussetzung zur Ausbildung
Das Mindestalter beträgt 16 Jahre wobei es nach obenhin keine Altersbegrenzung gibt. Die Lizenz kann man dann schon mit 17 Jahren erwerben. Weiter benötigt man ein fliegerärztliches Tauglichkeitszeugnis der Klasse II, wobei das Tragen von Brillen oder Kontaktlinsen kein Hindernis darstellt.


Die Praxis:
Es werden vom Gesetz her mindestens 30 Flugstunden auf UL verlangt davon sind 5 Std. mindestens im Alleinflug enthalten. Hinzu kommen noch diverse Übungen und Überlandflüge.


Die Theorie:
Wie bei jedem Flugschein wird auch bei UL eine Theorieausbildung verlangt! Der Unterschied zum Motorflug besteht darin, dass die Theorie für Ul einfacher ist. Dies kann entweder im Selbststudium mit Hilfe eines Fluglehrers geschehen oder in einem Theorieunterricht von gewerblichen Flugschulen.


Fächer welche gelernt werden müssen sind:
Flugfunk, Luftrecht, Aerodynamik, Technik, Navigation, Meteorologie, Verhalten in besonderen Fällen und menschliches Leistungsvermögen.


Kosten für die Ausbildung:
Im Durchschnitt benötigt man für die Ausbildung 1 bis 2 Jahre im Verein. Jeder der bei uns schulen möchte, muss Mitglied sein. Dies bedeutet Aufnahmegebühr, Jahresbeitrag und diverse andere kleine Gebühren. Für weitere Informationen zu den Kosten kontaktieren Sie uns bitte direkt.


Ich habe bereits einen Flugschein möchte aber gerne Ultraleichtfliegen:

Für Piloten die bereits einen Flugschein besitzen aber einen UL-Schein erwerben möchten gibt es sehr viele Erleichterungen. Diese müssen z.B.: von Segelflug auf UL nur 10 Std fliegen und von Motorflug ist dies nur eine Einweisung. In beiden Fällen muss eine praktischen Prüfung beim Ausbildungsleiter gemacht werden.



Kontaktpersonen für Interessierte

1. Vorsitzender:

Philipp von Criegern

Weiherstrasse 10 B
89257 Illertissen

E-Mail: vorstand at lvi-illertissen.de